Bestellen Sie vor 14:00 Uhr, Lieferung innerhalb von 1-2 Tage! zum Webshop

James' Historie

Wie sich James in Europa ausbreitet...

James besteht bereits seit 1927. Zu Beginn wurden Wasch- und Reinigungsprodukte hergestellt, die ausschließlich in den Niederlanden vertrieben wurden. Diese Produkte wurden hauptsächlich an Schulen, Kloster und Verwaltungseinrichtungen verkauft.

1994

Herr Chris Reutelingsperger wird Geschäftsführer des Unternehmens und James spezialisiert sich daraufhin auf das Entwickeln von Reinigungsprodukten für Teppiche, Teppichböden und Möbelstoffe für den professionellen Reiniger.

1995

James startet mit Verkauf der Produkte über den Fachhandel (Einrichtungshäuser) auch an den Endkunden. Zu diesem Zeitpunkt startet auch die Beratung und Aufklärung über die Pflege und Reinigung von Teppichböden, Teppichen und Möbelstoffen.

1996

Die Fleckenscheibe wird eingeführt. 98% aller vorkommenden hartnäckigen Flecken lassen sich mit den Instruktionen der Fleckenscheibe entfernen! Aufgrund der einfachen und klaren Beschreibungen fand diese Fleckenscheibe großen Anklang bei der Industrie. Da James ehrliche Informationen herausgibt  (die meisten frischen Flecken lassen sich bereits nur mit gewöhnlichem Leitungswasser entfernen!), arbeiten immer mehr Hersteller mit James zusammen. Daher wird neben der Fleckenscheibe auch noch ein niederländischer Telefonservice eingerichtet, über den jedermann mündlich Informationen einholen kann.

„Edel Tapijt“ ist der erste Hersteller, der eine Kooperation mit James eingeht. Somit erhält jeder Kunde von Edel Tapijt ab sofort beim Kauf eines Teppichbodens eine Fleckenscheibe.

1997

James initiiert die Errichtung der niederländischen Stiftung „Stichting Waarborg Tapijt- en Meubelreiniging (SWTM)“. James übernimmt darin die Funktionen als Vorsitzender und Sekretär der Stiftung. Mitglieder der Stiftung sind professionelle und zertifizierte Reinigungsbetriebe. James hat alle Reinigungsbetriebe in Hinblick auf die Pflege und Reinigung entsprechend geschult.

1997 beginnt die Zusammenarbeit mit den Teppichbodenherstellern BeWe und ECOmfort.

1998

Der erste Export Richtung England wird realisiert. Die Fleckenscheibe wird dazu ins Englische übersetzt und ein englischsprachiger Telefonservice besetzt.

Die Kooperation mit Carpet Sign wird unterzeichnet.

1999

Weitere Zusammenarbeit mit den Teppichbodenherstellern MID Carpets, Interfloor, Object Carpet und Desso kommen zu Stande. Zudem übernimmt James die Bearbeitung von Reklamationen für sämtliche Teppichbodenhersteller.

Anhand der gesammelten Erfahrungen im Bereich der Reklamationen wird schnell klar, dass zu wenig über Pflege und Reinigung beziehungsweise die Fleckentfernung bekannt ist. 1999 wird deshalb der erste Fleckenkurs an Hersteller, Lieferanten und Einrichtungshäuser angeboten. Während dieser Schulung wird den Teilnehmern auf eine aktive Weise Wissen über Pflege und Entfernen von Flecken in Teppichböden, Teppichen und Polstermöbeln vermittelt.

2000

Im Jahre 2000 wird der Export um die Länder Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Österreich erweitert. Es werden weitere Verträge mit Großhändlern und Agenten unterschrieben. Die Fleckenscheibe, die Produkte sowie die Servicehotline werden ab sofort in allen Vertragssprachen angeboten. Das Angebot von James hinsichtlich Produkte, Services und Dienste umfasst daher ab sofort sechs Sprachen.

Kooperationsverträge mit Arte Espina und Zeno Protect kommen zu Stande.

2001

Der erste Internetauftritt von James erfolgt im Jahre 2001 unter der Internetadresse www.james.nl. Die Webseite ist auf Niederländisch, Englisch und Deutsch verfügbar und hat einen rein informativen Charakter. Sie umfasst noch keine Datenbank mit einfachen Lösungen für tägliche Flecken.

Über die Webseite erreichen uns viele Fragen, die wir zunächst nicht ad hoc beantworten können. James beginnt daraufhin mit dem Testen der Fleckentfernung in seinem eigenen Labor. Alle erarbeiteten Lösungen werden ab sofort in einer online Datenbank gespeichert und lassen sich darüber abrufen.

Kooperationen mit den Teppichbodenherstellern BIC Carpets, Nouwens-Bogaers und Tarkett kommen zustande. Außerdem wird der Export nach Europa optimiert. Großhändler und Agenten werden derartig ausgebildet, dass sie die Hotlines besetzen und die Fragen der Endkunden beantworten können.

2002

James nimmt zum ersten Mal an einem europäischen Forschungsprojekt teil, Name des Projekt PROTEX. PROTEX steht für „Modified Proteases for the Reduction of Felting and Shrinkage of Wool Textiles“. In diesem Projekt werden unter Leitung von James neue enzymatische Reinigungsmittel für Wolle entwickelt.

Die Webseite wird um die Sprachen spanisch, französisch und italienisch erweitert. Außerdem kann im Jahr 2002 die Zusammenarbeit mit den Möbelstoffherstellern Alcantara und De Ploeg realisiert werden.

2003

Das zweite europäische Projekt VITA startet mit James an Bord. VITA steht für „Virtual Interior Textile Academy“. In diesem Projekt werden zum Thema Teppichboden e-learning Einheiten entwickelt. Dem Lernenden stehen darin Module über die Produktion, den Verkauf, das Verlegen sowie die Pflege und Reinigung von Teppichböden zur Verfügung.

2003 wird der Export um die Länder Finnland, Irland und Zypern erweitert. Außerdem werden die Webseite, der Telefonservice sowie die Produkte in zwei weiteren Sprachen angeboten. 

Es werden Kooperationsverträge mit Leolux, Bonar Floors und Karpi unterzeichnet.

2004

James überprüft zum ersten Mal in Test das Verhalten von Teppichböden während der Reinigung. Dazu werden alle Qualitäten sämtlicher Hersteller kontrolliert. Die Testergebnisse überführt James in persönliche Pflegeanleitungen. Diese Empfehlungen können Einrichtungshäuser über die James Webseite direkt für ihre Kunden anfragen. Die persönliche Pflegeanleitung ist auf eine einzige Qualität eines Teppichbodenherstellers zugeschnitten und berücksichtigt außerdem den Ort der Verlegung sowie die Konstellation des Haushalts (Kinder, Tiere etc.).

Die Webseite von James, www.james.eu, wird vollständig überarbeitet. Damit wird die Webseite deutlich informativer als zuvor. Die detaillierte Fleckendatenbank liefert nun Antworten auf hunderte von Fragen. Außerdem ist auf der Webseite nun eine weitere Datenbank verfügbar, die Auskünfte über das Reinigungsverhalten von mehr als tausend geprüften Teppichböden, Teppichen und Möbelstoffen.

Weitere Kooperationen können realisiert werden, u.a. mit Holland Carpet, Van Besouw, Intercarpet, LifeStyle Carpets, Enia Carpets, Bonaparte, Parade und Isku.

In Europa werden immer mehr Fleckenkurse organisiert und durchgeführt. Bereits mehr als tausend Personen aus dem In- und Ausland haben an diesen Kursen bereits teilgenommen. Der Kurs trägt dazu bei, dass Inneneinrichter und das Verkaufspersonal von Einrichtungshäusern wieder mehr Spaß daran erhalten, dem Kunden Teppichböden und Polstermöbeln zu verkaufen, weil sie die Fragen des Kunden über Pflege und Reinigung der jeweiligen Produkte nun gut und professionell beantworten können.

Auch werden 2004 erste Kontakte gelegt, um möglicherweise den Export Richtung China auszuweiten.

2005

Die Projekte PROTEX und VITA laufen aus. Aus dem Letzteren entsteht die VITA-ACADEMY, mit der ab sofort Lernmodule zum Thema „Teppich“ innerhalb Europas werden. James übernimmt den Vorsitz der VITA-ACADEMY. Der Export wird ausgeweitet auf die Länder Schweden, Dänemark und Norwergen. Das James Angebot wird erneut um eine Sprache erweitert, Agenten werden entsprechend ausgebildet, um die Hotlines erfolgreich annehmen zu können.

2005 beginnt die Zusammenarbeit mit Ambiant, Best Wool Carpets, Eelco Gerlag International, Gabriel, Gebrüder Willard, Karté Karpets, Negotap, Rinos, Sofatex, Tandus, TWN und Wool Classics. Durch diesen Kooperationsverbund arbeitet James ab sofort mit 98% der niederländischen Teppichbodenindustrie zusammen. Dies ist schon etwas Besonderes, wenn man bedenkt, dass die Niederlande der weltweit zweitgrößte Teppichbodenproduzent ist!

James erhält 2005 den Auftrag der ECRA (European Rug and Carpet Organisation), ein Kapitel für das europäische Carpet Manual „Design Your Comfort“ zu verfassen. Damit wird das Wissen und die Kenntnisse von James im Bereich Pflege und Reinigung von der europäischen Dachorganisation einheitlich anerkannt.

James stellt Jolanda van der Spiegel als Agentin für die Niederlande ein. Sie besucht daraufhin alle Einrichtungshäuser im Land.

2006

In der Zwischenzeit hat James mit dem Vertrieb seiner Produkte nach China begonnen. Außerdem werden die Produkte in 10 verschiedenen Sprachen in 14 europäischen Mitgliedsstaaten verkauft!

Da es in den Niederlanden zu viele Einrichtungshäuser gibt und somit nicht durch eine einzige Person besucht werden können, geht James eine Zusammenarbeit mit Forinn ein. Das Verkaufsteam von Forinn besucht aktiv alle Einrichtungshäuser im Land.

James geht im Jahr 2006 weitere Kooperationen mit Ala Carte, Brink & Campman, Dutch-Carpets und Longbarn ein.

Des Weiteren startet das nächste europäische Forschungsvorhaben ENZUP, ein Folgeprojekt des sehr erfolgreichen Projekts PROTEX. ENZUP befasst sich erneut, unterstützt von James, um die Entwicklung von Reinigungsmitteln für Wolle auf der Basis von Enzymen.

2007

James startet ein weiteres europäisches Project, Hygiene for Health. Dies ist ein grenzüberschreitendes Projekt und hat zum Ziel, einen Wissensaustausch zwischen limburgschen KMU-Betrieben sowie Universitäten und Forschungseinrichtungen in Limburg und Deutschland (Nordrhein-Westfalen) zu realisieren. Ein weiteres Ziel ist die Errichtung eines Kompetenzzentrums, das sich mit der Verbesserung von Hygiene in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen befasst.

2007 entwickelt James in enger Zusammenarbeit mit der Firma Fainox Stainless Steel BV die Testmaschine „Quality Maintenance Control (QMC-007)“. Mit dieser Testapparatur lassen sich Teppichböden und Möbelstoffe maschinell, aber standardisiert auf Reinigung, Pflege und Nachhaltigkeit untersuchen.

James weitet seine Produktpalette für den Kunden im Jahre 2007 um Reinigungsmittel für (semi)harte Fußböden wie Vinyl, Linoleum, Marmoleum, Gummi und Laminat aus.

Facebook